Unsere Chronik

1992

Rüdiger Kelm gründet im Polizeiausbildungsinstitut "Erich Klausener" in Schloß Holte-Stukenbrock die Freizeitgruppe "Dance Company". Die Gruppe besteht aus angehenden Polizeibeamtinnen und Polizeibeamten, die im PAI "EK" ihre Ausbildung absolvieren.

Ein erster Erfolg zeichnet sich mit einer 40-minütigen Show mit Szenen aus dem Musical Cats im Rahmen der öffentlichen Veranstaltung "Polizei nach Noten" ab.

Es folgen erste Angebote, auch außerhalb der hauseigenen Polizeiveranstaltung aufzutreten. Acht Aufführungen im Raum Ostwestfalen-Lippe vor rund 3.000 Zuschauern folgen.

1993

Die erste eigene Produktion Nights on Broadway mit einer Spielzeit von einer Stunde und acht Kostümwechseln wird produziert und bei vier öffentlichen Auftritten auf der Bühne inszeniert.

1994

Die Dance Company ist mittlerweile auf 20 Darsteller und drei Mitarbeiter rund um Technik und Bühne angewachsen.

Eine Welturaufführung wird von dem Ensemble mit dem Musical Corrida präsentiert.

1995

Die Dance Company besteht aus einem neuen Ensemble, wobei drei Polizeibeamte aus den vorherigen Produktionen, trotz eines Wechsels in den Einzeldienst und Anreisen aus dem Rheinland, weiterhin mitwirken.

Nach einer Vorlage des Erfolgsmusicals "Elisabeth" wird mit Sissi die Geschichte der Kaiserin Elisabeth in einer leicht gekürzten Fassung dem Publikum vorgestellt. 130 Kostüme und sechs Mann für Licht- und Tontechnik sind erforderlich.

Die Aufführungen haben einen so großen Erfolg, dass eine Zusatzvorstellung im Frühjahr 1996 wegen der großen Kartennachfrage stattfindet.

1996

Das Ensemble der Dance Company hat wieder einen eigenen Stoff zum Musical umgesetzt und zeigt den Zuschauern das Musical Street Melody. Erzählt wird ein Stück Zeitgeschichte zwischen 1920 und der Gegenwart. Zwei ausverkaufte Veranstaltungen und ein sehr positives Echo der Presse sind der Lohn für ein Jahr Arbeit. 170 Kostüme, aufwendige Bühnentechnik, 70 Scheinwerfer, 400 Meter Kabel, Nebelmaschinen, zwei computergesteuerte Projektoren sowie zahlreiche funkgesteuerte Mikrofone sorgen für eine aufwendige Produktion.

1998

Eineinhalb Jahre dauern die Vorbereitungen für die nächste Veranstaltung. Die Elenden nach dem Roman "Les Misérables" von Victor Hugo steht auf dem Programm und wird auf der Bühne dem Publikum präsentiert. Das Ensemble konnte auf mittlerweile 25 Darsteller erweitert werden.

1999

Nach "Elisabeth" hat sich die Dance Company mit "Tanz der Vampire" ein zweites Mal eine Musical-Produktion aus Wien als Vorbild für die neue Produktion ausgesucht. Totale Finsternis ist eine Bearbeitung und etwas anders inszenierte Aufführung des Romanstoffes "Dracula" von Bram Stoker. Drei ausverkaufte Vorstellungen im März 1999 bilden den Höhepunkt der Veranstaltungen für dieses Jahr.

2000

In diesem Jahr gibt es wieder eine Eigenproduktion der Dance Company zu sehen. Das Thema ist die große Zeit des Films. Erzählt werden kleine Geschichten aus der Traumfabrik Hollywood im Jahr 1949/50 - eine bunte Revue mit bekannten und teilweise unbekannten Melodien. Vom Straßenkreuzer bis zur Studiokamera aus den 30er Jahren und vom roten Teppich bis zum Empfang durch Starlets ist auch die Ausstattung des Theaters entsprechend gestaltet worden. Drei ausverkaufte Vorstellungen und eine lobende Presse sind der Dank für die zurückliegenden Mühen.

2001

Das bisher erfolgreichste Jahr des Ensembles.

Es beginnt im Februar mit einem Auftritt mit Ausschnitten auf Einladung des Innenministers von Nordrhein-Westfalen anlässlich der Polizei-Sportlerehrung 2000 in Duisburg.

Parallel wird die neue Produktion Amadé vorbereitet. Grundlage ist das Musical "Mozart!", welches bisher nur in Wien gezeigt wurde. Vier ausverkaufte Vorstellungen finden im September noch vor der Deutschlandpremiere des Originals in Hamburg statt.

Im Rahmen dieser Veranstaltung kann der 25.000. Besucher bei einer Aufführung der Dance Company begrüßt werden.

 

Es folgt ein zweitägiges Gastspiel mit Amadé auf Einladung des Ministerpräsidenten des Landes Baden-Württemberg in Bad Dürrheim. Die Benefiz-Gala erbringt für die Polizeistiftung Baden-Württemberg einen Spendenerlös von 10.000 DM.

Eine weitere Benefiz-Gala für die Hinterbliebenen der Polizei New York spielt eine Spende von 3.000 DM ein.

2002

Im Auftrag des Innenministeriums von NRW finden Auftritte mit Ausschnitten aus den bisherigen Produktionen der Dance Company bei der Polizeilandesmeisterschaft im "Handball" am 16.04.2002 in Minden, bei der Polizei-Sportlerehrung 2001 am 17.04.2002 in Iserlohn und bei der Polizeilandesmeisterschaft im "Judo" am 20.11.2002 in Duisburg statt.

Ein weiterer Höhepunkt ist eine Gala-Vorstellung auf Einladung der "Iserlohner Kreisanzeiger und Zeitung (IKZ)" mit einer Gesamtaufführung von Amadé im Parktheater Iserlohn am 14. September 2002.

Die neue Produktion Die Schöne und das Biest hat am 31. Oktober 2002 in Stukenbrock Premiere. Weitere Vorstellungen finden an den Folgetagen des Wochenendes statt, wobei alle Aufführungen komplett ausverkauft sind.

2003

Das Jahr beginnt mit einem erneuten Gastspiel in Bad Dürrheim. Zugunsten der Polizeistiftungen in BW und NRW führt das Ensemble der Dance Company eine aktualisierte Neufassung des Musicals Elisabeth auf. Ein Spendenerlös von 5.000 € können bei dieser Benefiz-Gala erzielt und später den beiden Stiftungen übergeben werden.

Im Mai folgt eine Spendengala in der Stadthalle Delbrück zugunsten der Dolphin-Aid-Stiftung. Auch hier wird die Inszenierung von Elisabeth präsentiert.

Am 17. Oktober 2003 findet ein Auftritt auf Einladung der Gewerkschaft der Polizei mit Ausschnitten aus dem Musical Amadé im Ruhrkongresszentrum in Bochum mit über 1.000 Zuschauern statt.

Das ereignisreiche Jahr findet seinen Höhepunkt in der Premiere des neuen Stückes Miss Saigon. Diese findet am 30. Oktober 2003 statt und es folgen drei weitere ausverkaufte Vorstellungen.

2004

Im Januar des Jahres wird auf Einladung der Polizei BW und der Stadt Bad Dürrheim das Musical Die Elenden nach dem Roman "Les Misérables" im Rahmen der Benefiz-Gala zu Gunsten der Polizeistiftungen BW und NRW gezeigt. Die Schirmherrschaft übernimmt, wie auch in den vergangenen Jahren, der Ministerpräsident des Landes BW. Es kommt ein Reinerlös von über 8.000 € zusammen. Damit erhöht sich die Gesamtspendensumme der Benefiz-Veranstaltungen in Bad Dürrheim auf 18.000 €.

 

Eine Neuinszenierung von Tanz der Vampire mit einer reinen Spielzeit von über zweieinhalb Stunden feiert Ende Oktober ihre glanzvolle Premiere. Fünf ausverkaufte Vorstellungen werden in vier Tagen bewältigt. Über 2.300 Zuschauer erleben ein großes Bühnenspektakel mit vielen Überraschungseffekten, die von Schnee bis Pyrotechnik reichen.

2005

Das Jahr beginnt mit einer weiteren Benefiz-Gala in Bad Dürrheim mit dem Stück Miss Saigon.

Im April 2005 folgen noch zwei zusätzliche Aufführungen von Tanz der Vampire im Bildungszentrum Schloß Holte-Stukenbrock als Benefiz-Gala, wobei ein Erlös von 4.500 € an eine Behinderten-Theatergruppe übergeben werden kann.

2006

Mit Romeo & Julia holt die Dance Company nach „Les Misérables" und „Miss Saigon" ein weiteres Musical aus Frankreich nach Deutschland. Vorher lief diese Produktion in deutscher Sprache nur in Wien. Die Deutschlandpremiere und fünf weitere, ausverkaufte Vorstellungen hintereinander mit konditionell anspruchsvollen Tanz- und Kampfszenen bedeuten eine neue Herausforderung für das gesamte Ensemble.

Im Dezember 2006 wird das Musical Romeo & Julia auch in Baden-Württemberg an zwei Abenden als Benefiz-Gala unter der Schirmherrschaft des Ministerpräsidenten des Landes BW für die Polizeistiftungen der Länder BW und NRW gezeigt.

 

2007

Nach dem Erfolg mit Sissi im Jahr 1995 wird das Musical Elisabeth durch das Ensemble komplett neu aufgelegt und feiert am 11. Oktober 2007 Premiere. Es folgen fünf weitere Vorstellungen, die alle ausverkauft sind.

Am 8. und 9. Dezember 2007 ist die Dance Company wieder zu Gast in Baden-Württemberg. Bei dieser Benefiz-Gala steht die Inszenierung von Tanz der Vampire auf dem Programm für die Polizeistiftungen der Länder BW und NRW.

2008

Die neue Produktion des Musicals Rebecca feiert Premiere am 06. November 2008 und wird in weiteren fünf ausverkauften Vorstellungen aufgeführt. Aufgrund des großen Erfolges entscheidet die Company, mit diesem neuen Stück auch die nächste Auflage der Benefiz-Gala in Baden-Württemberg zu gestalten.

Leider fällt unser Theater "Altes Kino" aufgrund von großen Umbauarbeiten im Bildungszentrum "Erich Klausener" dem Abrissbagger zum Opfer. Das Ensemble muss sich nach einem neuen Spielort umschauen, um den Zuschauern weiterhin ihre Produktionen präsentieren zu können.

2009

Im März feiert Rebecca dann in Bad Dürrheim im Rahmen der Benefiz-Gala einen großen Erfolg. Auch in diesem Jahr wird der Erlös der Veranstaltungen den Polizeistiftungen BW und NRW übergeben.

 

Erstmals gastiert die Dance Company an ihrem neuen Spielort im Bürger- und Schützenhaus im benachbarten Hövelhof.

Les Misérables wird in einer Neuinszenierung gezeigt. Eine große Herausforderung, nachdem wir 15 Jahre im eigenen Theater spielen konnten. Das gesamte Equipment der Aufführung muss verpackt, transportiert und in der Halle aufgebaut werden und das alles in drei Tagen.

2010

Oft hören wir von unserem Publikum "Spielt doch nochmal...". Das haben wir uns zu Herzen genommen, weshalb in diesem Jahr eine Bearbeitung von Die Schöne & das Biest präsentiert wird. Fünf Vorstellungen haben das Publikum in Hövelhof gut unterhalten und insbesondere Kinderaugen in der Nachmittagsvorstellung glänzen lassen.

Eine weitere Benefiz-Gala in Bad Dürrheim steht an, bei welcher ebenfalls die Die Schöne & das Biest in zwei Aufführungen präsentiert wird. Ein schöner Abschluss für dieses Jahr.

 

2012

In diesem Jahr begeht das Ensemble der Dance Company das 20-jährige Gründungsjubiläum.

Nach Sissi–die Kaiserin, Die Elenden sowie Amadé hat sich die Dance Company ein weiteres Mal einem historischen Stoff als Grundlage zugewandt. Dem Jubiläumsanlass entsprechend begeistert die aufwendige Produktion Der Rebell nach der Vorlage des Musicals "Rudolf" in vier ausverkauften Vorstellungen mehr als 2.000 Zuschauer.

Mit Der Rebell wird eine neue Seite mit hohem technischem und künstlerischem Anspruch für die Company aufgeschlagen.

2013

Zu Beginn des Jahres wird die Dance Company vom Innenministerium NRW und dem Polizeipräsidium Köln als Show-Act der diesjährigen Vereidigung von 1.400 Polizeibeamtinnen und Polizeibeamten nach Köln in die Lanxess Arena eingeladen. Mehr als 7.000 Zuschauer verfolgen die Ausschnitte aus dem Programm der Company.

 

Zum Jahresende präsentieren wir die neue Produktion 3 Musketiere auf den Bühnen in Hövelhof und Bad Dürrheim. Es war uns gelungen, die Aufführungsrechte mit Genehmigung von Stage Entertainment Amsterdam zu erwerben. Ein neues Kapitel öffnet sich für uns in der Vorbereitung, da viele Dialoge von den Darstellern im Tonstudio eingesprochen werden müssen.

 

2015

Ein ereignisreiches und auch sehr emotionales Jahr liegt vor uns.

Während der Vorbereitungen zu unserer neuen Produktion ist unser Gründer und kreativer Kopf, Rüdiger Kelm, plötzlich schwer erkrankt. Alle Planungen und Arbeiten stehen auf wackeligen Beinen, so dass auch eine Absage der geplanten Veranstaltungen erwogen werden muss. Aber die Mitglieder der Dance Company halten zusammen und verteilen die Aufgaben auf verschiedene Köpfe. Somit gelingt es zum Ende des Jahres das neue Stück Robin Hood auf die Bühnen von Hövelhof und Bad Dürrheim zu bringen! Ein Kraftakt für alle Beteiligten, der sich mehr als gelohnt hat!

2017

Zum 25-jährigen Jubiläum präsentiert die Dance Company nach zwei Jahren Vorbereitungszeit das schaurig, lustige Musical The Addams Family auf der Bühne. Zur Vervollständigung der vorhandenen Musikaufnahmen sprechen die Darsteller alle Dialoge wieder selbst im Tonstudio ein. Die Premiere findet erneut in Hövelhof statt, gefolgt von der 11. Benefiz-Gala in Bad Dürrheim. Ein Erlös von 9.500 Euro kann anschließend an die Polizeistiftungen von NRW und BW überreicht werden. The Addams Family kommt bei dem Publikum sehr gut an und wird von vielen Zuschauern als eines unser besten Musicals gelobt.

2018

Aufgrund des großen Erfolgs von The Addams Family finden im April zwei weitere Vorstellungen im Detmolder Sommertheater statt. Als Ehrengast dürfen wir unseren „Chef“ Innenminister Herbert Reul begrüßen. Die Premiere an dieser neuen Spielstätte gelingt dem Ensemble erstaunlich gut und es ist bestimmt nicht der letzte Besuch dieses tollen Theaters.

2019

Unserem Gründer Rüdiger Kelm wird am 5. April 2019 im Kreishaus Gütersloh die Verdienstmedaille des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland für besondere Dienste verliehen. Es ist ein sehr bewegender Moment für alle Anwesenden.

 

Das Ensemble der Dance Company ist umgezogen und hat mit dem Detmolder Sommertheater einen neuen Spielort gefunden.

Im November 2019 findet nach zweijähriger Vorbereitung die Premiere von The Blues Brothers statt. Erneut dürfen wir unseren Innenminister Herbert Reul als Ehrengast zu der Veranstaltung begrüßen. Durch unseren Vorsitzenden Peter Keil wird Herr Reul auf der Bühne zum Ehrenmitglied der Dance Company für besondere Verdienste „hinter den Kulissen“ ernannt.

Nach zwei weiteren Aufführungen in Detmold findet nur eine Woche später die 12. Benefiz-Gala „Musical & Diner“ im Haus des Bürgers in Bad Dürrheim statt. Auch hier stehen Jake und Elwood Blues zusammen mit dem Ensemble auf der Bühne und sorgen für ein beeindruckendes Spektakel.

follow us on:
  • Facebook
  • Instagram

© by Dance Company der Polizei NRW e.V.